Pressetermine

 

 


Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen,

 

wir möchten Sie auf folgende Pressetermine und Programmpunkte im Rahmen der
21. Rad + Freizeit am Sonntag, 17. März 2019, in der Stadthalle Bad Godesberg hinweisen. Für Fotografen interessante Termine und Aktionen sind
gelb markiert.

 

 

 

11:00 Öffnung der Messe

 

Für Fotografen: Zur Eröffnung bildet sich vor dem Haupteingang eine lange Schlange. Die Rad + Freizeit ist von 11 bis 17 Uhr geöffnet.

 

 

 

11:15 Schmerzfrei radeln: Ergonomie am Fahrrad

 

Vortrag von Burkhard Schmidt, ADFC Oberhausen

 

Der Fahrrad-Experte erklärt, wie man ein Fahrrad richtig einstellt, welches Fahrrad zu welchem Radfahrer passt und wie man schmerzfrei radeln kann. Ist das komplexe Zusammenspiel zwischen Körper und Technik gestört, kann dies zu Taubheit in den Händen, Schmerzen im Rückenbereich und Sitzproblemen führen.

 

Brunnensaal

 

 

 

12:00 Laufradrennen für Kinder (bis 13:00 Uhr)

 

Kleine Kinder liefern sich auf ihren Laufrädern spannende Rennen im Außenbereich der Messe. Mitmachen können die Pänz mit ihren eigenen Laufrädern. Der ADFC hält aber auch Laufräder für die kleinen Rennfahrer bereit.

 

Außenbereich der Messe

 


12:00
Messerundgang mit

 

  • Sebastian Schuster, Landrat des Rhein-Sieg-Kreises

  • Reinhard Limbach, Bürgermeister der Stadt Bonn 

  • Simone Stein-Lücke, Bürgermeisterin des Stadtbezirks Bad Godesberg

  • Oliver Mirring, Geschäftsführer des Messepartners DJH Rheinland

  • Annette Rath, Marketing-Referentin DJH Rheinland

  • Katharina Arndt, Blütenkönigin der Stadt Meckenheim

  • Annette Quaedvlieg, 1. Vorsitzende des ADFC-Bonn/Rhein-Sieg

  • Hans Peter Müller, Messechef der 21. Rad + Freizeit

 

Treffpunkt: Infopunkt am Haupteingang der Stadthalle

 

12:15 und 13:40 GPS – Navigation am Fahrrad

 

Vortrag von Thomas Froitzheim, Naviso-Outdoornavigation

 

Der bundesweit bekannte und gefragte GPS-Experte erklärt die gängigsten GPS-Programme, Karten und Geräte, erläutert deren Kosten und gibt einen Einblick in den praktischen Einsatz am Fahrrad.

 

Brunnensaal

 

 

 

12:40 Karibik von Barbados bis Haiti – Radeln auf Kolumbus‘ Spuren

 

Vortrag von Christoph Gocke

 

Der Mainzer Weltenradler Chris on the Bike (100.000 km in 95 Ländern) war zum ersten Mal in der Karibik unterwegs. 900 km radelt Gocke durch die Karibik, von Puerto Rico nach Barbados, St. Kitts und St. Maarten, mit Jungle-Biking auf St. Lucia und weiter durch die Dominikanische Republik nach Haiti. 10 Länder in 20 Tagen.

 

Brunnensaal

 

 

 

14:10 Radwandern in der Region

 

Vortrag von Annette Rath und Oliver Mirring, DJH Rheinland

 

Entlang an Rhein und Ruhr, über die Höhen der Eifel und des Bergischen Landes, vorbei an Seen oder über stillgelegte Bahntrassen – von den schönsten rheinischen Radrouten ist es nur einen Katzensprung zu einer von 34 Jugendherbergen im Rheinland. Fast alle Häuser – zuletzt die neue Jugendherberge Waldbröl Panarbora – wurden vom ADFC als Bett&Bike-Betrieb zertifiziert.

 

Brunnensaal

 

 

 

15:00 Vom Alpenrand zum Nordseestrand

 

Vortrag von Rüdiger Wolff, ADFC Bonn-Rhein-Sieg

 

Einmal Deutschland der Länge nach: Mit dieser Idee startete Rüdiger Wolff im Allgäu zu einer Radtour, die ihn zum nördlichsten Punkt Deutschlands, dem Sylter Ellenbogen, führte.

 

Brunnensaal

 

 

 

16:00 Urbaner Fahrradtourismus im Rheinland

 

Vortrag von Prof. Dr. Heiner Monheim

 

Im urbanen Fahrradtourismus liegen erhebliche Potenziale. Durch lokale und regionale Tourismusförderung, Boat&Bike, Fahrradverleihsysteme bis hin zu Seilbahnen im öffentlichen Nahverkehr eröffnen sich ungeahnte Möglichkeiten.

 

Brunnensaal

 

 

 

Ganztägig

 

Fahrrad-Codierung

 

Das Technikteam des ADFC codiert Fahrräder, Pedelecs, Lastenräder, Akkus und Anhänger im Eingangsbereich der Messe. Zugleich stellen wir ein mit GPS ausgerüstetes Fahrrad vor für einen besseren Diebstahlschutz.

 

Ansprechpartner: Herbert Dauben (+49 152 0983 9029)
Eingangsbereich der Messe

 

Außerdem informiert die Bonner Polizei über Prävention und Diebstahlschutz gleich neben dem Codierstand des ADFC im Eingangsbereich der Messe

 

Ganztägig

 

Fotobox am Stand der Stadt Neuwied

 

Das Stadtmarketing der Stadt Neuwied bringt eine Fotobox mit. Dort können sich die Messebesucher vor einer schönen Stadtansicht fotografieren lassen. Die Bilder werden sofort ausgedruckt.

 

Großer Saal

 

Ganztägig

 

Unterschriftensammlung

 

Für die Volksinitiative „Aufbruch Fahrrad“ in NRW sammelt der ADFC auf der Messe Unterschriften. Ziel sind 66.000 Unterschriften in ganz NRW. Mehrere Tausend will der Bonner ADFC beisteuern.

 

Bühne im Großen Saal

 

Ganztägig

 

UPS-Logistikkonzept für Bonn

 

UPS stellt im Außenbereich sein neues Logistikkonzept für Bonn und seine neuen, teilweise elektrisch angetriebenen Lastenräder vor. Als Gesprächspartner steht Ihnen Klaus Stodick zur Verfügung, Referent City Logistik von UPS Deutschland
(+49-172-9771766)

 

Treffpunkt: Außenbereich der Messe

 

Ganztägig

 

Velowerft Bonn

 

Die Velowerft Bonn baut Lastenräder für individuelle Zwecke aus umweltfreundlichen Materialien. Die Initiative wird innovative Lastenräder auf der Messe zeigen.

 

Außenbereich der Messe

 

Ganztägig

 

Radeln ohne Alter

 

Die Initiative „Radeln ohne Alter“ fährt Senioren Bonner Wohnstifte und Altenheime mit Rikschas zur Spazierfahrt aus. Das Projekt ist Aufsehen erregend und für die älteren Menschen, die oft nicht mehr mobil sind, eine große Freude. Die Initiative stellt ihre Fahrräder und ihr Konzept vor.

 

Außenbereich der Messe

 

Die weiteste Anreise zur Messe hat der Reiseveranstalter Apuliabike Tours. Emmanuel Sebastiano kommt mit seinem Team aus San Vito dei Normanni in Apulien in Süditalien nach Bonn. Die Entfernung beträgt 1800 Kilometer.

 

www.radreiseinapulien.de

 

 

 

Sehr weite Anreisen haben auch die beiden polnischen Aussteller Nature Travel aus Bialystok nahe der weißrussischen Grenze und WAMA-Tour aus Gizycko (Lötzen) im Herzen der Masurischen Seen. Beide Reiseveranstalter müssen rund 1400 km bis Bonn zurücklegen. Der Tourismusverband Weinviertel aus Österreich kommt auf rund 1000 km.

 

 

 

Pressekontakt

 

Axel Mörer

 

Tel. 0170 40 37 880
E-Mail: presse@adfc-bonn.de

Pressemitteilung vom 14. März 2019

 

Messe Rad + Freizeit: GPS zur Aufklärung von Diebstählen

 

Laufradrennen, Fotobox, Klingelgalerie: Buntes Programm auf der 21. ADFC-Reisemesse „Rad + Freizeit“ – Weiteste Anreise aus Süditalien

 

Bonn. Auf Hochtouren laufen die letzten Vorbereitungen der 21. ADFC-Reisemesse Rad + Freizeit am kommenden Sonntag von 11 bis 17 Uhr in der Stadthalle Bad Godesberg. „Die gesamte Fläche von 2200 Quadratmetern ist mit 100 Ausstellern voll belegt“, freut sich Messechef Hans Peter Müller. 120 Freiwillige des ADFC werden für die Organisation, Aufbau und den Betrieb der Messe eingesetzt. Dazu gehört auch das Kinderland der Messe, wo erfahrene ADFCler die Kinder betreuen, während die Eltern Ausflugsziele entdecken. Nicht verpassen sollten Familien das Laufradrennen um 12 Uhr im Außengelände der Messe.

 

Erstmals als Aussteller kommen das Wein- und Waldviertel aus Österreich nach Bonn, die Deutsche Fachwerkstraße, Invatarru-Tours aus München, ein Anbieter von Reisen nach Alaska und Kanada, die E-Bike-Hersteller German XIA aus Köln und HNF-Nicolai aus Brandenburg, mehrere Anbieter von Premiumreisen für Radfahrer inklusive Begleitprogramm wie Besuche der Mailänder Scala sowie Zubehöranbieter, die sich beispielsweise auf GPS-Geräte spezialisiert haben. Erstmals vertreten ist auch das Logistikunternehmen UPS aus Neuss, das seine neuen elektrischen Lastenräder präsentiert, mit denen das Unternehmen seit kurzem Sendungen in Bonn per Rad zustellt. Als Wiederholungstäter sind der Kaiserstuhl in Bonn, der Romantikreisen-Anbieter terranova, die Küstenradwege an Nord- und Ostsee und als Kult der Klingelanbieter Many Bells, der auch noch die ungewöhnlichsten Klangwerke im Angebot hat. Mit Messeneuheiten locken die großen Fahrradhändler und kleine Fahrradmanufakturen gleichermaßen. Die Angebote reichen von hochwertigen Reiserädern und Pedelecs bis hin zu Mountainbikes mit Elektrounterstützung.

 

Wegen großer Nachfrage wird der ADFC im Eingangsbereich der Messe während des gesamten Tages die Codierung von Fahrrädern, Anhängern und teuren Akkus anbieten. Die Codierung wird in den Rahmen graviert und gibt eindeutig Auskunft über den Besitzer. Bitte Kaufbeleg und Ausweis mitbringen, dann wird gleich an Ort und Stelle codiert. Gleich neben dem ADFC-Stand wird die Polizei über Schutzmöglichkeiten gegen Fahrraddiebstähle informieren. Dabei rückt zunehmend GPS in den Mittelpunkt. Kleine im Fahrrad versteckte Sender geben laufend die Position des Fahrrades durch, so dass die Täter von der Polizei und dem Inhaber verfolgt werden können. Räder mit solcher GPS-Technik werden mehrere Aussteller auf der Messe vorstellen, zum Beispiel der Elektrorad-Spezialist e-motion BuschBike aus Bonn.

 

Messepartner DJH Rheinland wird anlässlich der Messe zwei Reisen ausschreiben, darunter auch eine Familienreise zum Erlebnispark Panarbora im Bergischen Land mit Baumwipfelpfad und Übernachtung in einer Holzhütte. Auch eine Jahreseintrittskarte für Familien zum Erlebnispark wird auf der Messe verlost. Im Kinderland der Messe veranstaltet der ADFC einen Malwettbewerb. 1. Preis: ein Kinderrad von Fahrrad XXL Feld. Und auch beim Messerätsel gibt es ein Fahrrad zu gewinnen, gestiftet von der Deutschen Post.

 

Die weiteste Anreise zur Messe hat übrigens der Reiseveranstalter Apuliabike Tours aus Italien. Emmanuel Sebastiano kommt mit seinem Team aus San Vito dei Normanni in Apulien nach Bonn. Die Entfernung beträgt 1800 Kilometer. Rund 1400 Kilometer weit haben es die beiden polnischen Aussteller Nature Travel aus Bialystok nahe der weißrussischen Grenze und WAMA-Tour aus Gizycko (Lötzen) im Herzen der Masurischen Seen. Wer Ausflugsziele in der Region bevorzugt: Fast alle Ausflugsregionen aus Nordrhein-Westfalen und dem benachbarten Rheinland-Pfalz sind auf der Rad + Freizeit in Bonn vertreten. Das reicht vom Münsterland im Norden bis zur Nahe im Süden.

 

Und wer ein Erinnerungsfoto von der Messe mit nach Hause nehmen will, der sollte den Stand der Stadt Neuwied nicht verpassen: Dort steht eine Fotobox mit Hintergrund und einem Hochrad. Die Fotos werden sofort ausgedruckt.

 

EINTRITT: ADFC-Mitglieder haben freien Eintritt zur Messe, Einzelpersonen zahlen 5 Euro, Familien und Paare 8 Euro. Am Messetag bietet der ADFC eine stark vergünstigte Einstiegsmitgliedschaft für 19,50 € im ersten Jahr an.

 

 

 

 

 

Pressekontakt

 

Axel Mörer

 

Tel. 0170 40 37 880
E-Mail: presse@adfc-bonn.de


Pressemitteilung vom 10. Januar 2019

 

Rad + Freizeit des ADFC mit 100 Ausstellern am 17. März in Bonn

 

Renaissance der Jugendherbergen: DJH Rheinland ist Messepartner – Aussteller aus Italien, Österreich, Belgien, Luxemburg, Polen und Deutschland

Bonn. – Fahrradfans sollten sich den 17. März 2019 ganz dick im Kalender anstreichen: An diesem Tag werden wieder Tausende von Zweiradfans nach Bonn pilgern, um die größte Radreise- und Freizeitmesse in NRW zu besuchen, die sich ganz auf Fahrradtouren, Freizeit und Radreisen konzentriert. 100 Aussteller aus sechs Ländern präsentieren von 11 bis 17 Uhr auf der 21. ADFC-Reisemesse in Bonn Urlaubsziele in der ganzen Welt und die schönsten Touren- und Urlaubsziele im Rheinland und in Nordrhein-Westfalen, in Deutschland und den europäischen Nachbarländern. „Wer mit seiner Familie oder seinem Freundeskreis auf Tour gehen will, der findet auf der 21. Rad + Freizeit so viele neue Ziele und Anregungen, dass die kommende Radsaison schon gerettet ist“, sagte Messechef Hans Peter Müller.

Wer schon jetzt Fernweh verspürt, kann auf der eintägigen Tourismusmesse im Kongresszentrum Stadthalle in Bonn-Bad Godesberg ins Schwärmen geraten. Viele deutschen und europäischen Regionen, die sich ganz auf den Radtourismus eingestellt haben, sind präsent. Erstmals vertreten ist das Weinviertel aus Österreich, das nicht nur mit seiner Lage an der Donau und vor den Toren Wiens punkten kann, sondern auch mit seinem Iron Curtain Trail. Der Radweg verläuft auf der Grenze des ehemaligen Eisernen Vorhangs zwischen Österreich und Tschechien. Aus Apulien kommt eigens der Reiseveranstalter Apuliabike nach Bonn, um seine Reisen im Süden Italiens vorzustellen. Weitere Anbieter kommen aus Polen, vertreten sind auch die belgische Wallonie, die Region Ostbelgien sowie das Großherzogtum Luxemburg.

Wer besondere große Reisen plant, kann sich auf der Messe zahlreiche Traumziele anschauen. Die Palette reicht von Reisen durch die kanadischen Rocky Mountains, durch die Wildparks in Afrika oder über die Seidenstraße durch China. Neu im Angebot sind Luxusreisen, etwa auf kulinarischen Pfaden durch die Toskana und entlang der Amalfiküste oder eine Opernreise nach Mailand zur Scala.

Ebenso stark vertreten sind aber auch die Regionen, die sich für Tages- und Wochenendausflüge anbieten. Alle Teilregionen des Rheinlandes von der Eifel und der Ahr im Süden bis zum Niederrhein im Norden stellen ihre neuen kulturellen und touristischen Angebote vor. Auch die weiteren Landesteile aus NRW präsentieren sich in Bonn, ebenso die meisten Regionen aus Rheinland-Pfalz. Wer Lust hat, im nächsten Jahr Radfahren, Wandern und Weingenuss zu verbinden, der findet auf der Rad + Freizeit“ viele passenden Reiseziele. In Bonn präsentieren sich beliebte Wein- und Wanderregionen wie der Kaiserstuhl, der romantische Rhein zwischen Bonn und Bingen, die Nahe, die Ahr und die Saar.

Partner der Messe sind in diesem Jahr die Jugendherbergen im Rheinland und der Naturerlebnispark Panarbora mit der Jugendherberge Waldbröl im Bergischen Land mit einem 1,6 Kilometer langen Baumwipfelpfad. Die 35 rheinischen Jugendherbergen decken das gesamte Rheinland ab, zwischen Aachen im Westen, der Nordeifel im Süden, dem Niederrhein im Norden und dem Bergischen Land im Osten. Dabei setzen die Jugendherbergen nicht nur auf Familien sowie Tages- und Kongressgäste. Immer stärker rückt auch der Radtourismus in den Fokus. „Egal, ob Tour von Haus zu Haus oder Sternfahrt, aktives Trainingswochenende oder gemütliche Ferienwoche mit der Familie – in den Jugendherbergen im Rheinland sind Radfahrer herzlich willkommen“, so DJH-Rheinland-Geschäftsführer Oliver Mirring. Dazu hat das DJH die Jugendherbergen auch auf die Wünsche von Radfahrern ausgerichtet. Inzwischen sind fast alle rheinischen Jugendherbergen vom ADFC als Bett+Bike-Betrieb zertiziert. Dies bedeutet eine unkomplizierte Unterkunft auch für eine Nacht und eine sichere Unterstellmöglichkeit für das Fahrrad. Darüber hinaus bieten viele Jugendherbergen Reparatur- und Trockenmöglichkeiten, haben Routenvorschläge oder verleihen GPS-Geräte.

Neben Regionen und Reiseveranstaltern sind auf der Messe auch Fahrradhersteller, Fahrradhändler, Verlage und Ausstatter vertreten, die alles anbieten, was Radfahrer benötigen: von Fahrradbekleidung über Navigationsgeräten bis hin zu Packtaschen und Zubehör.

Die Messe „Rad + Freizeit“ findet am Sonntag, 17. März 2017, von 11 bis 17 Uhr in der Stadthalle in Bad Godesberg statt. Für Kinder gibt es ein eigenes Kinderprogramm, so dass die Eltern in Ruhe Reisepläne schmieden können.

ADFC-Mitglieder haben freien Eintritt zur Messe, Einzelpersonen zahlen 5 Euro, Familien und Paare 8 Euro. Neben einer Tombola, bei der es unter anderem Reisen und Fahrräder zu gewinnen gibt, bietet der ADFC auf der Messe eine stark vergünstigte Einstiegsmitgliedschaft für 19,50 € im ersten Jahr an.