Rückblick und ein Fazit zur 21. Rad + Freizeit am 17. März 2019

von unserem Pressereferenten Axel Mörer:

 

Mit einem Top-Ergebnis ist am Sonntag die 21. Reisemesse Rad + Freizeit des ADFC Bonn/Rhein-Sieg zu Ende gegangen. 3650 Besucher zählte Messechef Hans Peter Müller, das sind 1100 Besucher mehr als im Jahr zuvor. Entsprechend zufrieden waren auch die 100 Aussteller. „Wir haben sehr viel positive Resonanz erhalten. Die Besucher waren sehr interessiert und haben sich sehr gezielt nach Ausflugs- und Urlaubszielen erkundigt“, so Müller.

 

Von Beginn an bis zum späten Nachmittag war ein reges Kommen und Gehen in der Stadthalle. 120 ehrenamtliche Helfer hatte der ADFC den ganzen Tag im Einsatz. Das Vortragsforum war total überfüllt. Die Codiermaschine des ADFC war den ganzen Tag im Einsatz. Im Außengelände wurden den ganzen Tag Probefahrten auf Messeneuheiten absolviert.

 

Auffallend: Unter den Besuchern waren besonders viele Familien mit Kindern zu sehen – nicht nur eine Folge des ausgedehnten Programms für Kinder. Viele Aussteller stellen sich auch verstärkt auf Fahrradreisende mit Kindern ein. Besonders der diesjährige Messepartner, das Jugendherbergswerk im Rheinland, hat sich auf radelnde Familien eingestellt. 29 der 34 DJH-Jugendherbergen sind vom ADFC für Radfahrer zertifiziert und zudem besonders familienfreundlich.

 

Das große Interesse der Besucher spürte auch der ADFC selbst. 220 Besucher traten während der Messe dem ADFC bei, davon kamen 142 aus Bonn und dem Rhein-Sieg-Kreis. Damit hat der ADFC seine Mitgliederzahl in der Region auf 5.550 gesteigert!

 

Weitere 57 neue Mitglieder stammen aus anderen Regionen Nordrhein-Westfalens, vor allem aus Köln, Aachen, dem Erft-Kreis, dem Bergischen Land und vom Niederrhein. 15 neue Mitglieder kommen aus den Kreisen Ahrweiler und Neuwied, weitere Beitritte gab es von Besuchern aus Niedersachsen, Baden-Württemberg und Bayern. „Wir haben auf keiner Messe zuvor so viele Beitritte gehabt“, lobt ADFC-Vorsitzende Annette Quaedvlieg.

 

Ebenfalls groß ist die Freude über die große Unterstützung der Messebesucher für ein Fahrradgesetz in NRW. Über 1400 Besucher trugen sich in die Unterschriftenlisten für die Initiative „Aufbruch Fahrrad“ ein, die 66.000 Unterschriften aus ganz Nordrhein-Westfalen benötigt. Die Unterschriften werden am 2. Juni diesen Jahres dem Landtag übergeben.


...und weil es so interessant war, hat auch der WDR über die Messe berichtet...

Das Messeorganisationsteam bedankt sich sehr herzlich für Ihren Besuch auf der Messe und hofft, Sie bei der 22. Rad + Freizeit am 22. März 2020, die auch in der Bad Godesberger Stadthalle ausgerichtet wird, wieder begrüßen zu dürfen.